MiG-23S (Hasegawa)

Die MiG-23 war die Nachfolgerin für die berühmte MiG-21.Ihre erste öffentliche Vorführung fand im Juli 1967 statt. Ihre Hauptmerkmale sind der Schwenkflügel mit Sägezahn sowie die bei Mikojan erstmals in dieser Gewichtsklasse angewandten seitlichen Lufteinläufe. Ebenfalls interessant ist das Hauptfahrwerk dieses Typs das trotz recht großer Komplexität in zwei relativ kleine Schächte eingefahren wird. Die Mig-23 war von Anfang an mit einem sehr schubstarken Triebwerk ausgerüstet - anfangs das R-27 und später das R-29. Die MiG-23 war seit den 70er Jahren bei vielen Luftstreitkräften im Einsatz.

Der Bausatz CT11 von HASEGAWA stellt eine MiG-23S/Flogger B dar. Der Bausatz gehört zu den Preiswerten bei HASEGAWA ist aber trotzdem und der positiven Gravur ganz ordentlich ausgeführt : schwenkbare Tragflügel, gut gestaltete Fahrwerke, zweiteilige Kanzel und Decals mit Wartungs- und Warnhinweisen. Die 54 Teile haben die HASEGAWA übliche Passgenauigkeit. Lediglich die Raketenbewaffnung habe ich gegen die authentischere von DRAGON ausgetauscht.

Der schwierigste Teil ist zweifellos die Lackierung da hier auf einem nicht gerade grossen Modell 4 Hauptfarbtöne aufgebracht werden müssen. Am schwierigsten gestaltet sich dabei die Lackierung der Lufteinlaufseiten unter dem festen Tragflächenmittelstück.

Am Ende ist ein recht attraktives Modell entstanden das mit mittelmäßigen Bauaufwand hergestellt werden kann und ein wichtiges Glied der modernen Kampfjets darstellt.