Farbgebung

Ein Verdammt weites Thema - oder hat jemand Lust die komplette Farbenlehre unter Berücksichtigung der Luftfahrt und deren Darstellung im Modellbau im Besonderen zu studieren ? Als Anfänger sollte man bei der Auswahl der möglichen Farbgebung am besten die wählen, die die wenigsten Farbtöne enthält - also zb. das Modell erst mal in Grau oder Silber statt einer 3- oder 4 Farbtarnung - sofern diese Wahl der Bausatz bietet. Einige Grundregeln sind : Reifen sind immer Mattschwarz oder Grauschwarz, Nachbrenner sind nicht einfach Schwarz sondern immer in einem Metallton, Mattweis lässt sich mit dem Pinsel besser lackieren als Hochglanz- oder Seidenmattweis, Silber-, Metall- und Alufarben lassen sich selbst mit der billigsten und gröbsten Airbrush besser und gleichmäßiger lackieren als mit dem Pinsel. Was aber ist nun der richtige Farbton ? Da gibt es zwei Möglichkeiten : Die Fartöne benutzen die in der Bauanleitung angegeben sind - hat den Nachteil das dies nicht immer stimmt und das jeder Hersteller andere Farbangaben benutzt. Bei REVELL oder ITALERI ist das kein Problem, aber Hersteller wie zB. FUJIMI machen eben keine Angaben nach REVELL - oder ITALERI - Farbtbellen und die Farben die solche Firmen anbieten muss man auf dem Deutschen Markt erst mal bekommen. Fotos sind dann auch nicht immer ideal denn der Einfluss von verschiedenen Lichtarten auf das jeweilige Erscheinungsbild von Farbtönen ist nicht zu unterschätzen.

Beispiel : Dasselbe Modell am selben Tag unter verschiedenen Lichteinflüssen fotografiert. Die Farbtöne sind in keiner Art nachträglich geändert ! Wie bestimme ich nun den richtigen Farbton ?

Mein Tip :Die Farben der Firma XTRACOLOR. Bei diesen Farben sind die Farbtöne für viele Luftwaffen und die entsprechenden Epochen fertig angemischt. Als Farbtabellen dienen dabei die entsprechenden der jeweiligen Luftwaffen. Die Farben gibt es alle in Hochglanz und sind von hervorragender Qualität. Mit diesen Farben habe ich bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht. Als Alternative bieten sich hier auch noch die Farben von WK-Color an.

Mit diesen Farben ist es kein Problem den richtigen Farbton zu treffen

Die andere Möglichkeit ist das man sich den entsprechenden Farbton eben selber anmischt. Dafür sollte man ein gutes Gefühl und ein noch besseres Auge haben. Es gibt Profis die Originallacke erst mal per Mikroskop analysieren und den prozentualen Anteil der verschiedenen Farbpartikel auszählen - eine sehr genaue und aufwendige Möglichkeit - viel Spaß... Manchmal aber ist es auch wichtig daran zu denken das der Farbton einer aus der unmittelbaren Nähe betrachteten Maschine anders wirkt als aus der Entfernung die der normalen Betrachtungsweise eines Modells entspricht. Einige Modellbauer hellen die Farben deshalb ca. um 10-30% auf - entweder durch zumischen von Weis oder nachträglich durch Aufhellung mit Farbpulver.