Die 80er/90er Jahre bis heute - Hitechkits aus Fernost, Zubehör, die Neuen aus dem Osten und das WWW

 In den 80er Jahren gingen vor allem die Japanischen Hersteller HASEGAWA und FUJIMI dazu über ihre Bausätze in immer besserer Qualität und Detaillierung auszuliefern. So entstand z.B. der Begriff von der "HASEGAWA-Qualität". Viele Kits aus dieser Zeit sind bis heute erhältlich und und werden auch den heutigen Ansprüchen an Qualität gerecht.

F-15C von HASEGAWA, 1988 - ein Bausatz der Spitzenklasse

TAMIYA-Kits haben sich seit langem einem zu Recht hervorragenden Ruf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit begann ein bis heute andauerndes Wettrennen der grossen Hersteller wie REVELL, TAMIYA und HASEGAWA um den Ruf die besten Bausätze im Angebot zu haben. TAMIYA konzentrierte sich dabei voll auf  einige hochqualitative Bausätze und hat deshalb nie die grosse Auswahl wie z.B. REVELL oder HASEGAWA im Angebot. Diese beiden Hersteller wiederum haben viele Modelle der Mittelklasse und andere der Spitzenklasse im Angebot. Dies drückt sich dann auch bei HASEGAWA ganz deutlich in den Verkaufspreisen aus, während REVELL bis heute auch die Spitzenkits zu freundlichen Standardpreissen vertreibt. Ein weiterer Hersteller von hochqualitativen Bausätzen ist DRAGON. Der Formenbau wurde immer weiter verbessert und vorangetrieben. So kamen immer mehr Bausätze auf den Markt deren Plastikteile negative Gravuren im Gegensatz zu den bisher vorherrschenden positiven (erhabenen) Gravuren hatten. Die beigelegten Abziehbilder (Decals) wurden immer umfangreicher und genauer gedruckt. Dennoch wurden nach wie vor auch sehr gute Kits mit positiver Detaillierung hergestellt die teilweise bis heute unübertroffen sind.

F-105F von MONOGRAM, 1985 - trotz seiner erhabenen Detaillierung fasziniert dieser Bausatz bis heute durch seine Detaillfülle.

 

Die MiG-21 Kits von FUJIMI, 1994 - Vorbildbausätze
 was diesen Typ angeht

PLASTICART aus der DDR brachte nun (endlich) auch die ersten Modelle im Standardmasstab 1:72 heraus. Während die Tu-2, Be-6 und Su-7 für diesen Masstab viel zu unterdetailliert waren konnte sich der An-14 Bausatz schon sehen lassen und mit der Junker G23/24 brachte man durch die gelungene Wellblechdarstellung einen Bausatz heraus der sich auch International sehen lassen konnte.So wurde dieser Kit z.B. nach 1990 von REVELL neu aufgelegt.

 

 

TU-2 von PLASTICART

Junkers G23/24, PLASTICART - ein gelungener Bausatz

Die MiG-37 von ITALERI aus den 80ern - ein schöner Fehlgriff...

Die An-14 von PLASTICART

Als Massenehrsteller mit grosser Modellpalette hat sich ITALERI einen grossen Namen gemacht und arbeitet oft eng mit REVELL zusammen. Weitere bekannte Firmen aus dieser Zeit sind EMHAR und PM. Neben den eigentlichen Bausatzherstellern hatt sich nun auch der Reigen der Zubehörhersteller etabliert. Der Modellbauer kann sich beim Bau eines Modells zwischen Farben der verschiedensten Marken ( TESTORS, XTRACOLOR, GUNZE SNGYO) entscheiden, es können zur besseren Detaillierung Resin - und Metallätzteilsätze (z.B. VERLINDEN) eingesetzt werden und zu guter letzt ist man auch nicht mehr auf die mitgelieferten Decals angewiesen, Hersteller wie AEROMASTER DECAL oder SUPER SCALE INTERNATIONAL bieten hier für viele Typen Alternativen. Die Modellhersteller selber steuern dazu noch Bausätze die alle möglichen Bewaffnungskomponenten, Zusatztanks und Figuren und Fahrzeuge enthalten bei. Aber auch im Bereich der Modellbauwerkzeuge und Hilfsmittel kamen immer wieder neuer Produkte wie Airbrushs, Spezialpinsel, Weichmacher für Decals usw. auf dem Markt. Dadurch lassen sich nun vom geübten Modellbauer immer aufwendigere aber auch authentischere Modelle bauen. In ein entsprechendes Dioram gestellt und gut fotografiert sind die Modelle auf Fotos von den Originalen kaum noch zu unterscheiden. Durch die Politische Wende sahen die 90er Jahre vor allem viele neue Hersteller aus dem ehemaligen Ostblock auf dem Markt. So haben sich Namen wie SMER, TOKO, MPM, BILEK INTECH, COOPERATIVA oder EDUARD zuerst durch preiswerte Bausätze und später immer mehr durch gute Qulität und interressanter Typenauswahl einen guten Namen gemacht. Diese Hersteller haben mit ihren Modellen frischen Wind in die Regale der Hersteller gebracht.

 

Die Il-2 von TOKO (Russland) dürfte einer der besten IL-2 Kits sein

Die MiG-21F13 von BILEK (CSSR)

Die Su-22 von SMER (CSSR) ist der beste Su-22 Kit in 1:72

Me-109 von INTECH aus Polen

SB-2 von MPM (CSSR)

Bausatz für sowj.Flugzeugbewaffnung in allerfeinster
Qualität von DRAGON, 1991

In den 90er Jahren entwickelte sich das WWW immer stürmischer. Viel Modellbauer machten sich diese neue Möglichkeit der Kommunikation zu Nutze um sich mit Hobbykollegen, Clubs und Vereinen besser austauschen zu können und ihre Modelle zu präsentieren. m Laufe der Jahre entstanden so eine Reihe hochinformativer Websites von Modellbauclubs und "nichtorganisierter" Bastler. Gerade  für die letzteren ist das WWW hinsichtlich ihres Hobbys dadurch immer wichtiger gewurden, können sich diese Bastler doch nun auch problemlos mit anderen Bastlern austauschen. Aber auch mehr und mehr Modellbauhändler nutzen die Möglichkeiten des WWW und eröffneten Online-Shops.