Modellbauaussttellung Hoyerswerda 09/10.02.2002

Als ich von der Ausstellung in Markersbach zurückkam hätte ich mir das Auspacken der Modelle eigentlich sparen können - denn schon bald packte ich die ganze Staffel wieder ein um mit dieser und den 1/72er-Kollegen des PMC-Thüringen nach Hoyerswerda zu fahren.Dort erwartete uns das NATZ (Naturwissenschaftliches und Technisches Zentrum ) dessen 3 Etagen mit Modellbauern und Händlern belegt wurden. Unsere Plätze befanden sich in der obersten Etage - das Management hatte volles und berechtigtes Vertrauen in unsere körperliche Fitness. Das war auch nicht schlecht sass doch dort uns gegenüber ein gewisser Matthias Erben der einige Zeugnisse vollendeter Modellbaukunst im Masstab 1/72 präsentierte. Besonders seine F-105D von Revell hatte es mir angetan. Wie immer (toll wie das klingt - als wäre ich schon auf wer weis wie viel Ausstellungen gewesen !) bauten wir nun unsere Modelle auf. Ich wollte ja nun eigentlich meine Modelle in der Toilette präsentieren, ich setzte dies aber nicht um was ich wieder mal bereuen sollte.

Inmitten der Profis - sind sie wirklich - war ich nun mit meinen Modellen und beschnupperte mir nun die Neuigkeiten meiner Kollegen : Bernhardt Pethe's Su-15 von WES und Jörg Schlegel's Fotoaufklärerversion der Spitfire. Beide Modelle zeigten mir mal wieder so richtig wo der Hammer hängt : Bernhardt's Su-15 von WES war gekonnt zusammengebaut und lackiert ( ich habe den Kit auch und weis,besser ahne, was dies bedeutet !!) und ist mit geöffneten Bremsfallschirm dargestellt - ein Hingucker. Jörgs kleine Spit wiederum basiert auf einem Tamiya-Kit und das wäre ja nun zu einfach gewesen da was Normales daraus zu machen - nee, eben die Aufklärerversion mit selbstgebauten Kamerabehältern, Cockpitkanzel und rosaner - jawohl ROSA - Lackierung. Jörg nannte dies Werk das in Nächten ohne Schlaf entstand (Fertigstellung : kurz vor Anreise) "schwul" - der Farbe wegen. Es gibt also auch homosexuelle Flugzeugmodelle. Was sind eigentlich bisexuelle Modelle ? Wir fuhren dann erst mal Bier hohlen und wurden im ALDI-Fachmarkt fündig wo wir günstig gutes tschechiches Bier erstanden womit der Durst so einiger Aussteller gestillt wurde.

Während gewisse Modellbaukoryphäen sich am Biere laben versuche ich eine Liveberichterstattung in das Flugzeugforum

Auf der Austellung waren einige interressante Modelle anderer Modellbauer zu sehen : Eine herrliche MiG-25 von Hasegawa umgebaut zur Aufklärerversion von einem leider nicht anwesenden Russen. Das Modell war an allen Ecken und Enden verbessert und neu graviert - eine Augenweite ! Sehr interressant aber leider nicht so gut gebaut waren einige Prototypen und Versuchsmuster aus dem Hause MiG, z.B. eine E-8 und die MiG-21Analog.Die Berliner Modellbauer vom MSC "Hans Grade" waren auch wieder anwesend und Burkhardt Otto von der MOTAG grüsste mich mit der Frage ob ich die Tu-16 denn nun endlich fertig gabaut hätte. Vom EPMC Dresden waren auch Vertreter anwesend, unter anderem mit einer Avro Vulcan - sieht man auch recht selten. Hier konnte ich einiges an Zubehör erstehen und - Hurra- werde demnächst noch einige Decals für meine geplante F-105F erhalten. Das ist das Tolle auf solchen Ausstellungen : Tips, Tricks und Hilfe aus allen möglichen Quellen. Gut gelöst war mal wieder das Ernährungsproblem: für wenig Euro Speisen und Getränke unten in der Küche und im Klubraum - Bier gab es bei uns.

Hier wollte ich ursprünglich meine Modelle präsentieren, ich präsentierte aber etwas anderes - es wurde aber nicht bewertet...

Ich bin nun zwar kein Dioramen-Fan aber so manches gefällt mir doch. Diesmal war es das Sowjetische Ehrenmal mit Taubenschiss, Grafittisprayer und jeder Menge Sowjetpanzer. Die Modelle gut gebaut, einfallsreich und witzig in Szene gesetzt. Ich wurde auf dieser Ausstellung wieder so einiges an Geld bei den Händlern los was mich aber nicht weiter bedrückt : irgendwohin muss man man ja mit dem lästigen Gelumpe... Ich kam dann noch auf eine gute Idee : inspiriert durch Axels kleinen Eigenbauhubschrauber welcher immer mit Lupe präsentiert wird ( damit der Betrachter überhaupt sieht was Axel da alles zusammengelötet hat) kam ich auf die Idee diesen und anderes durch jene Lupe zu fotografieren was dann auch gut gelang. Irgendwann am Sonntag war dann das Bier alle und die Auszeichnungen konnten nun verliehen werden. Bernhardt bekam einen ersten Platz für seine An-74 mit Pinguinen ( Bernhardt Du hast Dich geirrt : Nicht alle sehen nur die Pinguine...) und Jörg einen 2. und 3. Platz, ich weiss leider auch nicht mehr genau für was es war - Tschuldigung. Ich bekam nichts. Womit die schöne Ausstellung vorbei war und wir heimfuhren - ich fuhr während Jörg nun endlich mal zum Schlafen kam.

Fazit : Modellbauaustellungen machen selbst dann Spass wenn man nur Geld ausgibt und keinen Pokal bekommt !

Und hier noch ein paar Bilder, einige mehr gibt es auf der Seite des PMC-Thüringen :

 

 

Su-15 von Bernhardt Pethe

 

MiG-25 , Umbau aus dem Hasegawa-Kit

 

Schöne Wartungszene B-58 Hustler

  Prototyp der FW-190

  Über das Ziel hinausgeschossen : Jak-28

 

Avro Vulcan vom EPMC Dresden

  MiG-23 von Matthias Erben

  PZL-37 von Matthias Erben

 

Spitfire von Jörg Schlegel

 

E-8

  MiG-21 Analog

  Feinste Lötarbeiten von Axel Fischer unter der Lupe fotografiert

  Z-43 von Bernhardt Pethe

  Eine gute Idee eine grosse Anzahl von Modellen zu präsentieren