4. Internationale Modellbautage Erfurt des PMC Thüringen 2004

Am 25. September war es wieder so weit : der PMC Thüringen lud zu seiner 4 Internationalen Modellbauausstellung ein. Mit dem Ausstellungsort und dem gleichzeitigen Partner, der ega, setzte der PMC zum 4. mal die erfolgreiche Zusammenarbeit fort.

Für Jörg und mich begann der Ausstellungstag wieder mal mit einer neuen Variation : Obwohl es keiner von uns beiden verschlief, unterstellten wir uns dies gegenseitig und verzögerten so unseren Abfahrtstermin - wir warteten einfach gegenseitig aufeinander. Nach einigen Hin - und Her aber fuhren wir dann gen Erfurt und trafen dort halbwegs pünktlich ein. Hier war nun schon der vollste "Ausstellungsbetrieb" und auch die PMC- Mitglieder waren bereits in voller Beschäftigung - Wir jedoch konnten unsere bestellten Tischmeter nicht finden und verzichteten ganz einfach auf die Präsentation unserer Modelle.

Da ich nun nix auszupacken und aufzubauen hatte konnte ich sogleich da Angebot der anwesenden Händler in Augenschein nehmen. Anwesend waren unter anderem Aero Spezial, TOM- Modellbau, MHS und Bye a Model ("BAM"). Aber auch kleinere Händler warteten mit teilweise recht interessanten Angeboten auf. Meine Geldbörse wurde wieder mal stark belastet - der Euro ist einfach wenig wert, der Geist willig doch das Modellbauherz so schwach ...

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Ausstellungen des PMC auf der Ega belegte die eigentliche Plastikmodellbauausstellung "nur" noch 2 Hallen - der RC- Bereich wurde komplett ausgegliedert und fand separat in einer weiteren Halle sowie im Außengelände statt. Damit wurde die Ausstellung insgesamt übersichtlicher. Sämtliche klassische Sparten des Plastikmodellbaus waren durch Clubs und Einzelaussteller vertreten. 


Das Wetter selber kann als mittelmäßig beschrieben werden - und so fanden wieder jede Menge Besucher den Weg zur Ausstellung. Auch dieses Jahr dürfte dem PMC in dieser Kategorie Deutschlandweit der Spitzenplatz sicher sein. Doch dazu seien einige spezielle Umstände doch mal näher erklärt :
Der Großteil der Besucher kommt als Besucher der Ega - und bezahlt als solcher zunächst mal 5 Euro Eintritt. Neben der typischen Gartenschau findet man nun eben auch die Modellbauausstellung - und sieht sich diese natürlich auch noch mit an - mehr oder weniger intensiv. Weiterhin übernimmt die Ega im Vorfeld ein doch recht breite Werbekampagne für die Modellbauausstellung in Form  von Anzeigen in Zeitungen, Werbeplakaten und Hinweisen auf Leuchttafeln. Der PMC Thüringen genießt hier gegenüber anderen Modellbauclubs einen klaren und gewichtigen Vorteil.

Nach kurzer Zeit jedoch traf ich auf den Stand von Axel Dietz - Modellkonstrukteur in Diensten von Revell. Und was hatte er mitgebracht ?!
Sein neuesten Wurf ! - die Mig-21 F13 in 72 !! Mein Modellbauherz hüpfte beim Anblick der Teile wie wild...- die Zeit bis zur "Markteinführung" kann ich kaum erwarten. Es sei nur kurz soviel gesagt : Authentische Form, feine Gravuren, Nietendarstellung, jede Menge Details, sehr gute Klarsichtteile.

Ich selber war nun weder als Aussteller noch als Clubmitglied unterwegs - und hatte somit eine völlig neue Sicht der Dinge auf solch eine Ausstellung. Sehr gut gefallen hat mir der kostenlose Bierausschank für die Aussteller. Ein weiteres Plus stellt die große Anzahl der Aussteller und somit die doch recht große Modellvielfalt dar. Die Qualität der gezeigten Modelle kann insgesamt als gut bezeichnet werden. Besonders gut gefallen haben mir die 72er Modelle von Helmut Scharfenberg - besonders sein A-10 stellt eine Klasse für sich dar.

Ebenfalls gut gefiel mir die gute "Begehbarkeit" der Ausstellung : die Gänge zwischen den Ausstellungstischen sind breit genug um die Besucherzahlen aufzunehmen. Die Lichtverhältnisse der Hallen sind ebenfalls als gut zu bezeichnen.

Aber auch Kritik muss ich los werden :
Der Gastgeber selber , der Ausrichter dieser Ausstellung - der PMC Thüringen - ist auf seiner eigenen Ausstellung als solcher gar nicht erkennbar. Die anwesenden Mitglieder ( und das sind bei weitem nicht alle) treten in keiner Form geschlossen auf. Sie sitzen mit ihren Modellen weit verstreut über die gesamte Fläche der beiden Hallen und geben sich auch nicht sonderlich Mühe als Mitglieder des PMC erkannt zu werden. Eine zentrale Anlaufstelle für die Aussteller bei eventuell auftretenden Problemen konnte ich auch nicht entdecken - wohl aber musste ich viele entsprechende Nachfragen mit einem Achselzucken beantworten.

Der PMC richtete auch dieses Mal wieder einen eigenen Wettbewerb aus. In verschiedenen Kategorien waren die Aussteller aufgerufen am Wettbewerb mit ihren Modellen teilzunehmen. Die Bewertung erfolgt dadurch per Stimmzettel durch die Wettbewerbsteilnehmer. Auch hier muss ich schlicht und Einfach Kritik los werden :
Zunächst einmal sollte der Platz für die Wettbewerbsmodelle so berechnet sein, das diese halbwegs gut sichtbar präsentiert und bewertet werden können - es war einfach viel zu eng, die Modelle standen dicht gedrängt und so verwinkelt aneinander das eine halbwegs ordentliche Bewertung nicht möglich war. Des weiteren zeugt die Einteilung in ca. 20 Kategorien durchaus von Qualitätsanspruch - allerdings sollte dieser mit einer gewissen Flexibilität gekoppelt sein  - grob ausgedrückt waren es nämlich kaum mehr Wettbewerbsmodelle als Kategorien. Hier wäre ein Zusammenlegen einiger Kategorien nach der kompletten Modellabgabe und vor der Bewertung dringends von Nöten gewesen.

Da ich nun einmal beim "Meckern" bin bekommt die Ega nun auch gleich noch ihren Teil :

Liebe Verantwortliche der ega,

Erfurt ist die Landeshauptstadt von Thüringen. Dessen sollte man sich doch bewusst sein ! Bevor man die anwesenden Besucher mit "Original dänischen Hot Dogs" ( die natürlich keine sind) bewirtet, sollte man es erst mal fertig bringen halbwegs genießbare Thüringer Roster ( oder wegen mir auch Rostbratwürste) anzubieten. Der einzigste Stand, der unter dem irreführenden Namen "Thüringer Roster" angab, solche zu verkaufen, erschreckte die Gaumen der Besucher mit einer halbrohen undefinierbaren Masse. Hier besteht dringendster Handlungsbedarf !
Das Ganze meine ich mehr Ernst als ironisch - viel mehr an Speisen wurden den Ausstellern wie den Besuchern nämlich nicht geboten.

Während der Ausstellung konnte ich so manchen befreundeten Modellbauer wieder treffen und konnte so manche Erfahrung austauschen. Hier denke ich besonders an Ronny, Jörg I, Steffen und Det - es war schön Euch wieder zu sehen !
Mein Fazit dieser Ausstellung : Die Modellbausstellung des PMC Thüringen ist nach wie vor eine der wichtigsten und interessantesten in Deutschland. Dank langjähriger Erfahrung und sowie großer Bekanntheit des PMC sowie der zentralen Lage von Erfurt und den guten Ausstellungsbedingungen finden immer wieder viele Aussteller den Weg zum PMC Thüringen. Kleinere Mängel und Probleme gibt es auch hier - aber diese bestimmen nicht den Charakter der Ausstellung und trüben das Gesamtbild somit kaum.

Als ich abends wieder nach Hause kam hatte ich doppelt so viel die Treppen heraufzutragen wie als ich zur Anreise hinunter tragen musste - da ich dies Zeug hier alles gekauft habe. Wann werde ich das mal verbauen ?